Bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und melden Sie sich für unseren Newsletter an!

  • bild_1
  • bild_8
  • bild_5
  • bild_4
  • bild_3
  • bild_2
  • bild_9
  • bild_7
  • bild_6

Nostalgie auf Schienen

Wie gut kennen Sie Augsburg? Diese Frage stellt sich wohl jedem beizeiten, der in der Stadt oder in deren Umland wohnt. Dass Augsburg vor allem historisch einiges zu bieten hat und es lohnt, auch wenn man in der Region ansässig ist, einmal genauer hinzusehen, das dachte sich wohl auch die Aktionsgemeinschaft Neusäß (AN). Am 19. September organisierte der Verein für seine Mitglieder eine Stadtführung auf Schienen mit einer historischen Straßenbahn aus dem Jahr 1976. Ein Stadtführer, der Wissenswertes über die Geschichte der Stadt und das heutige Augsburg erzählte, begleitete die Tour. Um 18:00 Uhr startete die nostalgische Rundfahrt mit 51 Personen – die Mehrzahl waren Mitglieder der AN, aber auch einige Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Steppach (AG) mischten sich darunter – am Park and Ride-Platz in Stadtbergen. Die alte Tram kutschierte die Gruppe vorbei am Klinikum und der Synagoge in der Ulmer Straße durch Oberhausen bis zur Wertach-Brücke und über das Eisstadion weiter zum Königsplatz. Unterwegs brachte der Stadtführer immer wieder interessante Daten und Fakten zur historischen Entwicklung Augsburgs ein – so ging es beispielsweise um das Wirken der Kaufmannsfamilien Fugger und Welser in der Stadt und die Auswirkungen des zweiten Weltkrieges und wie sich durch die Bombennacht 1944 das Stadtbild veränderte. Nach einer Schleife zwischen Hauptbahnhof, großer Synagoge und Königsplatz ging die Fahrt weiter über den Moritzplatz am Rathaus vorbei und über den Perlachberg zur Fuggerei. Dort legte die Gesellschaft der Stadtführung eine Pause mit Verpflegung beim Tafeldecker in der Fuggerei ein. Die letzte Etappe führte die Gruppe zurück in die Maxstraße und über den Milchberg zum Textilmuseum. Über Hochzoll und die Lechbrücke erreichte die nostalgische Fahrt Friedberg als Endstation der Linie 6 und damit den äußersten östlichen Punkt des Tramnetzes. Damit führte die Tour einmal quer durch die Stadt vom Westen in den Osten bis nach Friedberg. Von dort ging es auf direktem Weg quer durch die Stadt am Dom und am Fischertor vorbei zum Ausgangspunkt.
Die Ausflugsfahrt bot also für die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Neusäß und Steppach ein breites Spektrum, in dem sie Augsburg für sich entdecken konnten. Aber nicht nur Augsburg war ein Thema, sondern auch die Geselligkeit und das Miteinander für den Verein: sehr kameradschaftlich ging es während der Fahrt zu – Kontakte wurden gepflegt, gute Gespräche geführt, Fotos gemacht und viel gelacht. Alles in allem war die Fahrt mit der historischen Straßenbahn von der Aktionsgemeinschaft für die Aktionsgemeinschaft ein gelungenes Event, das Erster Vorsitzender Thilo Wank organisiert hatte. Bilder: Mike Smith

................................................................................................................................................................................................................................................................................

Engagiert für Kunden und Mitglieder

Thilo Wank und sein Team sind gerade fleißig dabei AN-Sitzbänke für Neusäß zu gestalten. Damit sollen neue Sitzgelegenheiten für die Neusässer geschaffen werden und die AN im Stadtbild besser präsent sein. Interessierte Unternehmen können sich gerne vorab melden und eine Sitzbank vorreservieren. Die Geschäfte können dabei sogar ihre Werbung am Verbindungsträger anbringen.

................................................................................................................................................................................................................................................................................

  • Übergabe
  • ACO_30_J_klein_01
  • IMG_3645-07-08-18-12-15
  • bild_12
  • bild_11

„Glückwunsch zu 30 Jahre Jubiläum"

Im Spätsommer 2018 konnte die Aktionsgemeinschaft Neusäß (AN) eine erfreuliche Aufgabe übernehmen: Der Zusammenschluss der Gewerbetreibenden durfte Mitgliedern und einem Verein in Neusäß jeweils zum 30-jährigen Bestehen bzw. zur 30-jährigen Betriebszugehörigkeit gratulieren. Der ACO e.V. konnte an seinem Ehrenamtstag am 21. Juli auf 30 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Zu diesem Anlass gratulierten Josefa Haschek und Karl-Heinz Wirth, die als "Vergnügungswarte" der AN für die Mitgliederbetreuung zuständig sind, dem ACO und Vorsitzendem Thomas Mitchell.
Station machte Josefa Haschek danach am 1. August in der Augusta-Bank bei Filialleiter Thomas Fendt, der 30-jährige Betriebszugehörigkeit feiern konnte, und überreichte diesem ein kleines Präsent. Auch das Kärcher Center Frisch in Neusäß bekam am 8. August zum Jubiläum einen Besuch seitens der Aktionsgemeinschaft. Seit 30 Jahren besteht die Firma für Vertrieb und Service von Reinigungsmaschinen im Großraum Augsburg. Im Standort in Neusäß führen Sybille Frisch-Lerf sowie Walter und Sebastian Lerf das Unternehmen.

................................................................................................................................................................................................................................................................................

Tradition als Attraktion

Seit dem 28. April ragt er wieder in den Neusässer Himmel: der traditionelle Maibaum in der Remboldstraße. Auch heuer war die Maibaumfeier ein voller Erfolg – nicht zuletzt wegen der vielen Helfer und der Arbeit der Neusässer Vereine und Organisationen. Aber auch das bunte Rahmenprogramm machte die Feier rund um den Maibaum zu einer Attraktion für Groß und Klein.

Viele fleißige Hände halfen bei der Gestaltung und beim Aufstellen des Maibaumes mit. Unter der Gesamtorgani-#+sation des TSV Neusäß stellten die Feuerwehr, die Schlepperfreunde und Mitarbeiter des Bauhofes den Baum bereit, den Mitglieder des TSV und die Schreinerei Studnicka mit Schnitzarbeiten verzierten. Bei den Verzierungen durften sich auch alle anderen Festbesucher einbringen. Nun schmücken Bayerische Rauten, die Jahreszahl, Ringe und weitere Dekore sowie der Kranzschmuck der Gartenfreunde Neusäß den Baum.

Nach der Mittagsbewirtung durch den Apfelbiergarten Weininger und den ACO-Verein wurde der Maibaum gegen 14 Uhr mithilfe eines Autokrans aufgestellt. Doch der große Maibaum steht nicht alleine da: auch heuer gibt es den beliebten Kindermaibaum. Bereits im Voraus konnten sich die Neusässer Kinder bei der Gestaltung der Schilder für „ihren“ Maibaum kreativ ausleben. In den beiden Kindergärten St. Ägidius und Gartenstraße oder auch bei der Fußball-G-Jugend des TSV fertigten die Kinder die bunten Tafeln an.

Mit dem Anstich des Festbieres durch Bürgermeister Richard Greiner und den Vorstand der Aktionsgemeinschaft Neusäß, Thilo Wank, begann der festliche Teil nach getaner Arbeit. Auch dieses Jahr haben die Augusta und die Unterbaarer Brauerei wieder 50 Liter Freibier gesponsert und für Unterhaltung sorgten das Glücksrad der Aktionsgemeinschaft, die Hüpfburg der Eventagentur Hartmann sowie die Stadtkapelle Neusäß. Neu war in diesem Jahr das Kindertanzen um den Kindermaibaum – Hand in Hand für ein gelungenes Fest (Fotos: Klaus Gendner).

  • 109262
  • ss
  • bild_11
  • bild_22

................................................................................................................................................................................................................................................................................

»Weihnachts-Glücks-Würfel«

Die Aktion lief so ab: Alle Mitglieder erhielten auf Wunsch einen Weihnachtsbaum inkl. 50 Glückswürfel. Neben dem Baum wurde eine Infotafel aufgestellt, die über die Gewinnaktion und die auf dem Weihnachtsmarkt stattfindende Preisziehung informierte. An der Verlosung teilnehmen konnten die Bürger, indem sie Name und Adresse auf einem Formular ausfüllten und dieses in den Glückswürfel gefaltet in Ihrem Laden abgaben. Die Glücks-Würfel wurden bei Ihnen im Laden gesammelt und von uns zur Verlosung abgeholt.

................................................................................................................................................................................................................................................................................

Flyer-Alarm?

Zur Werbung neuer Mitglieder hat die »AN« einen neuen Infoflyer konzipiert. Intresse? Dann fordern Sie doch einfach ein Exemplar bei uns an.

................................................................................................................................................................................................................................................................................

Abgerollt

Das neue Roll-Up der »AN« wird künftig an Veranstaltungen und Messen als Werbeträger für den Verein dienen.

................................................................................................................................................................................................................................................................................

Freiwilligenzentrum Neusäß

Freiwillige aus Neusäß und Umgebung unterstützen die Bürger und Bürgerinnen der Stadt bei allen möglichen Anliegen. Seien es Fahrten zum Bahnhof, Fragen zum Umgang mit Handy und Computer oder persönliche Themen wie finanzielle Absicherung und Behördengänge. Eine Übersicht über alle Termine und Angebote gibt es auf der Website des "FuN".

................................................................................................................................................................................................................................................................................

Jugendkulturhaus Stereoton

Kochen, Backen, Konzerte und mehr – das topmoderne Jugendhaus bietet seinen Besuchern jede Menge Action und Spaß. Aktuelle Veranstaltungen sind auf der Facebookseite zu finden. Es lohnt sich auch ein Besuch zu den regulären Öffnungszeiten. Von Dienstag bis Freitag können sich Jugendliche im Alter von 14-27 Jahren auf dem Sportfeld austoben oder auf einer der zahlreichen Sitzgelegenheiten chillen.

Offener Betrieb: Di-Fr 16.00-22.00 Uhr